Nach dem schmerzlichen Abgang, menschlich wie auch sportlich, von Daniel Castano, können wir die ersten Neuzugänge für die Rückrunde 17/18 vermelden:

- Tim Hoffmann

- Marc Gulisano

- Tim Gulisano

- Dominik Berni

- Fabian Huber

 

+++++RELEGATION AM 24.05 UM 19 UHR UND FANBUS++++++

Am Mittwoch ist es endlich soweit und unsere Jungs treffen auf die 2.Mannschaft vom FC Freisen(wie letztes Jahr) in Oberlinxweiler, Jakob-Stoll-Straße 21 in 66606 St. Wendel.


Bei einem Sieg geht es am 28.05 gegen FSV Jägersburg 3 und am 31.05 weiter.

Damit Ihr uns bestmöglich unterstützen könnt, setzen wir einen Fanbus ein.
Fahrpreis 5€ und Anmeldung bitte telefonisch an Thomas Clemenz.
Tel:0152 07864123

Abfahrtszeiten:
17:30 am Restaurant Poseidon
17:33 an der Grundschule
17:35 Haltestelle in der Kaiserslauterer Straße schräg gegenüber der Bierbrezel
17:36 Haltestelle in der Kaiserslauterer Straße am Fuß zum Kehrberg

LASST UNS DEN TRAUM GEMEIMSAM WAHR WERDEN !
MITTWOCH GILTS!

22.05.2017

Es war ein hart umkämpftes Spiel gestern.
Unser Team trennte sich mit 3:3 Unentschieden vom SV Oberwürzbach.
Trotz dreimaliger Führung reichte es leider nur zu einem Punkt.
Torschützen waren dabei mit zwei Treffern Castano und einmal Jahnke per Foulelfmeter.

Es stehen nun nur noch drei Saisonspiele an und wir haben den Relagationsplatz weiterhin in eigener Hand.

Es geht in die heiße Endphase!

24.04.2017

SV Bruchhof scheitert an sich selbst, allerdings mit freundlicher Unterstützung des Schiedrichters.

TSC Neunkirchen - SV Bruchhof/Sanddorf 4:3

Die Jungs aus Bruchhof begannen konzentriert und standen auf dem großen Platz sehr tief, um die Räume eng zu machen. Dies funktionierte auch anfangs sehr gut und die Offensive konnt5e ihrerseits auch einige Nadelstiche setzten. Bereits nach 15 Minuten überraschte die Gäste den Gegner mit dem 1:0 nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kam der Ball zu Rothe der den Ball in die Gasse zu Hoffmann spielte. Der zündete in gewohnter Manier seinen Turbo und lies seine Verfolger stehen, um anschließend die Kugel ins lange Eck zu dreschen.

In diesem Moment muss Marco Cassan genau zugeschaut haben, denn was 8 Minuten später folgte war das genaue Abbild des ersten Tores, nur das dabei Kapitän Cassan als Hauptprotagonist fungierte. Nicht wenige rieben sich die Augen als Cassan wie ein geölter Blitz an Freund und Feind vorbeirauschte.

Mit dem 2:0 im Rücken boten sich den Blau-Weissen weitere Möglichkeiten. Nach einem Ballverlust in der Offensive kam es zu einem Allerweltsfoul von Jonas Krück gegen Bouchama. Dieser verlor die Nerven und schlug nach Krück aus. Dann begann das merkwürdige Spiel des Schiedsrichters. Gelb für Krück und NUR Gelb für Bouchama, vielleicht wurde in der letzten Woche eine neue Regel für „leichte Tätigkeiten“ eingeführt. Jedenfalls wäre das Spiel anders verlaufen wenn der Übeltäter mit Rot vom Feld geflogen wäre. In der Folge teilte der Schiedsrichter sorgfältig Karten in Richtung der Bruchhofer aus, übersah aber unglücklicherweise, dass die Blau-Weißen ein ums andere mal weggesenst wurden, mal auf die Knöchel, mal ganz artistisch in Kniehöhe. Die eine oder andere Tätigkeit lassen wir hier mal unerwähnt.

Jedenfalls kam es dadurch zum Bruch im Spiel.

Kurz vor der Pause musste man den Anschlusstreffer hinnehmen.

Nach der Pause musste aufgrund von Verletzungen taktisch umgestellt werden. Diese Phase nutzte der Türkische SC und drehte das Spiel zu ihren Gunsten auf 4:2 , leider begünstigt durch individuelle Fehler in der Defensive. Die Ironie an der ganze Sache war, dass 2 Tore von ebengenanntem Sünder erzielt wurden.

Der SV-B/S spielte trotzdem beherzt weiter. Nach einem Freistoss von Schwab nutzte Clemenz die Verwirrung und machte den 3:4 Anschlusstreffer.

In der Schlussminute tanzte Schwab noch einmal die halbe Defensive des Gegners aus, traf aber nur den Pfosten.

Schade, denn verdient wäre ein Punkt nach beherzter Leistung allemal gewesen.

Kader: Rodionov Daniel (Omlor Martin), Backens Simon, Choucair Patrick, Clemenz Jonas - Bienieck Dominik, Cassan Marco, Die Grazia Robin (Cieslik, Markus) (Hiber Florian) - Krück Jonas, Schwab Andreas, Hoffman Tim – Rothe Stefan

SV Bruchhof-Sanddorf – SV Altstadt      2:1

Bruchhof beendet Höhenflug von Altstadt

Das hat sich Altstadt wohl anders vorgestellt. Als haushoher Favorit nach Bruchhof angereist, mussten die Mannen von Thomas Schmittberger mit leeren Händen den Heimweg antreten.

Die Zeichen standen denkbar schlecht für die Hausherren. Wieder einmal fehlten einige Stammkräfte.

Torwart Daniel Rodionov, Abwehrchef Christoph Miklis, Defensivallrounder Maurice Ralle, Flügelspieler Andreas Schwab und Martin Sordon, Jonas Krück, um nur einige zu nennen. Auch Dominik Bieniek  musste früh verletzungsbedingt ersetzt werden. Die nachrückenden Spieler machten ihre Sache jedoch alle hervorragend.

Es entwickelte sich ein brisantes Spiel mit vielen kleinen Fouls auf beiden Seiten. Der SV Altstadt hatte zwar klare Feldvorteile, die Albrech-Elf ließ aber nur wenig zu. Man stellte die Gäste erst in der eigenen Hälfte und machte so die Räume eng. Dadurch waren die Altstädter gezwungen mit langen Bällen zu agieren. Hierbei hatte die bärenstarke Abwehr, bestehend aus Choucair, Backens und Kadelski, aufgrund ihrer Kopfballstärke jedoch keine Probleme. Lediglich durch Standards kam Torgefahr auf. Martin Omlor war jedoch ein sicherer Rückhalt.

Nach vorne ging in der ersten Hälfte nicht viel. Lediglich durch Fernschüsse näherte man sich dem Tor.

Auch in der zweiten Hälfte stand man in der Defensive extrem sicher und so rückten die Altstädter mehr auf, was sich im Nachhinein als fataler Fehler erwies. Durch einen Ballgewinn kurz vorm Sechszehner leitete Kapitän Cassan einen Konter ein. Tim Hoffmann zündete den Turbo und ließ seine Gegenspieler gepflegt stehen. Aus halblinker Position nagelte er anschließend den Ball aus 15 Meter in die Maschen. Das Ergebnis stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Folge des Treffers war, dass der Gegner noch mehr riskierte. Schließlich lief man Gefahr die Meisterschaftschancen vorerst zu verspielen. Es kam was kommen musste. Nach einem Ballgewinn durch Philipp Heintz, schickte Rothe Tim Hoffmann ein weiteres mal auf die Reise und dieser vollstreckte eiskalt zum 2:0.

Hinzu kam, dass die Gäste das Spiel nicht vollständig beenden durften. Peter Bauer erwies seiner Mannschaft Bärendienst, indem er sich kurz nach seiner Einwechslung die Ampelkarte wegen Meckerns abholte. Auch Florian Mackert hätte den Abpfiff nicht auf dem Feld erleben dürfen. Nach einer Glanzparade durch Omlor gingen dem Mittelfeldspieler die Nerven durch und streckte unseren Torwart durch einen Schlag ins Gesicht nieder. Der Schiedsrichter sah die Aktion leider nicht, sodass Mackert nochmal davon kam.

In der Nachspielzeit kam Altstadt nochmal zum Anschlusstreffer durch den zuvor erwähnten Übeltäter.

Dadurch nutzte er den einen Augenblick im Spiel, in dem unsere „Zecke“ Robin di Grazia nicht parasidengleich an seinen Fersen haftete.

Doch der Ehrentreffer reichte nicht aus und Bruchhof feierte durch eine unglaubliche Mannschaftsleitung den viel umjubelten Sieg.

Kader: Martin Omlor - Patrick Choucair, Christian Kadelski,  Simon Backens – Marco Cassan, Jonas Clemenz, Robin di Grazia – Philipp Heintz, Tim Hoffmann, Dominik Bieniek (Christoph Sordon)- Stefan Rothe